Gemeinde Altbach

Seitenbereiche

Navigation

Neues aus dem Rathaus

Aus der Arbeit des Gemeinderats - Der Gemeinderat beriet und beschloss am 18.02.2020

Raumkonzept in den Schulgebäuden wurde vorgestellt
Schulleiterin Frau Stein erläuterte das Raumkonzept und führte aus, dass die Grundschule Altbach aktuell zwei Stockwerke im Mittelbau mit den Klassen 1 und 2 sowie der Sprachwerkstatt, Trainingsraum und Türkischunterricht belegt. Die restlichen Klassen, Fach- und Differenzierungsräume, Rektorat, Sekretariat, Lehrerzimmer und die Räumlichkeiten der Ganztagesbetreuung befinden sich im Neubau. Der Altbau der Schule wird schon seit einigen Jahren nicht mehr von der Grundschule Altbach genutzt.
 
Eine Projektgruppe aus Schulleitung, Lehrern, Elternvertretern, GTB-Leitung und Vertretern der Verwaltung hat sich Gedanken zum zukünftigen Raumkonzept der Grundschule sowie der Ganztagesbetreuung gemacht. Ziel soll eine Konzentrierung des Schulbetriebs im Neubau sowie eine Verlagerung der GTB in den Mittelbau sein. Es besteht der dringende Wunsch, den Chemieraum in ein Klassenzimmer und den Vorbereitungsraum als Sprachwerkstatt umzuwandeln. Somit wären 8 Klassenzimmer im Neubau verfügbar. Da die Schülerzahlen in den nächsten Jahren wieder steigen, muss ein Stockwerk des Mittelbaus weiterhin für die Schule reserviert bleiben. Als Sanierungsmaßnahmen stehen alte Wasserleitungen, Wassereintritt in einigen Klassenzimmern, mangelnder Schall- und Hitzeschutz demnächst an. Der Gemeinderat nahm vom vorgestellten „Raumkonzept Schule“ Kenntnis.
 
Neuausrichtung der Bücherei Altbach
Die Bücherei Altbach hat den Fokus im Jahr 2019 auf den Ausbau der Aufenthaltsqualität gelegt. Durch neue Sitzmöglichkeiten und kleinere Umgestaltungen konnte die Gemütlichkeit und die Qualität des öffentlichen Raums erhöht werden. Auch der kräftige Ausbau der Veranstaltungsarbeit trug zur Entwicklung der Bücherei als dritter Ort bei. Insgesamt 1.140 Besucher nahmen an 67 Veranstaltungen teil. Das meist positive Feedback zu den Veranstaltungen hat gezeigt, dass der Mix an Angeboten sehr gut bei der Altbacher Bevölkerung ankommt. Sehr erfolgreich in diesem Jahr ist der Sommerleseclub ,,Heiß auf Lesen" gewesen. Insgesamt 39 Kinder machten bei der Aktion mit und lasen 158 Bücher. Besonders erfreulich ist, dass der Hauptpreis bei der ,,Analogen Kreativaufgabe" im Regierungsbezirk Stuttgart nach Altbach gegangen ist.
 
Um sich auch in den neuen Medien aufzustellen und vor allem Jugendlichen die Bücherei als Treffpunkt näher zu bringen, bietet die Bücherei jeden Dienstag die Spielkonsole Nintendo Switch zum freien Spielen an. Dieses Angebot wurde über 400 Mal genutzt. Auch neue digitale Rallyes mit der ,,Schnitzeljagd-App"- Actionbound hat die Bücherei 2019 eingeführt. Ein weiterer Fokus, den die Bücherei sich gesetzt hat, ist die Kundenzufriedenheit. Leserwünsche und andere Anregungen sind sehr willkommen und werden gewissenhaft auf Umsetzbarkeit geprüft.
 
Die Bücherei Altbach hat im Jahr 2019 den Bestand um 11 % reduziert. Ein Hauptgrund dafür ist Platz für neue Sitzmöglichkeiten und Aufenthaltsqualität zu schaffen. Aber auch die Regale wurden durch einen kleineren, jedoch gepflegten Bestand attraktiver. Trotz der Reduzierung des Bestandes konnten die Ausleihen leicht erhöht werden. Sensationell ist im vergangenen Jahr der Anstieg der Neuanmeldungen gewesen.
 
Für das Jahr 2020 plant die Bücherei Altbach einige neue Projekte. Für ein Projekt zur Förderung der Medien- und Informationskompetenz hat man ein Bündnis mit der Ganztagesbetreuung Altbach, der Grundschule Altbach und dem Jugendhaus Altbach gegründet. Aber auch weitere Projekte und der Ausbau mit verschiedenen Kooperationspartnern stehen auf dem Plan. Auch im digitalen Bereich wird sich die Bücherei aufstellen und neue Angebote einführen. Neue Kooperationen z.B. im Bereich der Seniorenarbeit mit Tablets seien in Vorbereitung. Der Gemeinderat nahm Kenntnis vom Bericht über die „Neuausrichtung der Bücherei Altbach“.
 
Lerchenweg wird saniert
Der Zustand des Straßenkörpers, des Mischkanals und der Wasserleitung im Lerchenweg sind dringend sanierungsbedürftig. Aufgrund der hohen Sanierungspriorität in den drei Bereichen muss der Straßenkörper des Lerchenwegs neu aufgebaut werden. Die direkt anliegende Wasserleitung in Teilen der Hofstraße muss zur Gewährleistung der Löschwasserversorgung der Gebäude Waldwiesenhof und Hofstr. 60 von der aktuellen Dimension 70 mm auf 110 mm erhöht werden. Am 26.11.2019 hat der Gemeinderat die Beauftragung des Büros Geoteck aus Kirchheim mit der Planung und Begleitung der Maßnahme beschlossen. Für die Durchführung des Bauvorhabens werden noch Gutachten bzw. Leistungen benötigt.
Der Mischwasserkanal und die Wasserleitungen müssen komplett ausgewechselt werden. Es soll dann eine Mischverkehrsfläche ohne Gehwege entstehen. Die Baumaßnahme wird in Abschnitten durchgeführt und wird Anfang Juli 2020 beginnen und im April 2021 enden. Der Gemeinderat beschloss das Straßenbauvorhaben Lerchenweg und Hofstraße entsprechend der vorgestellten Planungen auszuschreiben.
 
Verlängerung der Veränderungssperre für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes
„Wohngebiete westlich und östlich der Schurwaldstraße“
Dieser Tagesordnungspunkt musste auf die nächste Sitzung des Gemeinderates gesetzt werden, da der Gemeinderat aufgrund von Befangenheit beschlussunfähig war.
 
Erhöhung des Stellenanteils der Gesamtleitung evangelischer Kindertageseinrichtungen um 10 % ab 01.01.2020 und Erstattung der bisher geleisteten Mehrarbeitsstunden
Die evangelische Kirchengemeinde Altbach beantragte die Arbeitszeit der Gesamtleitung evangelischer Kindertageseinrichtungen um 10 % rückwirkend zum 01.01.2020 zu erhöhen (von aktuell 50 % auf dann 60%) und die angefallenen Mehrarbeitsstunden der letzten Jahre auszubezahlen. Begründet wurde der Antrag mit den in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungen an die Stelle und dem damit verbundenen deutlich erhöhten Arbeitsumfang. Neben einer Zunahme der Mitarbeiterzahl auf aktuell knapp 70 Personen, hat in den letzten Jahren die Fluktuation deutlich zugenommen. Zusammen mit dem immensen Fachkräftemangel wird die Besetzung von Stellen zunehmend zeitintensiver. Hinzu kommt ein starker Anstieg von herausfordernden Kindern, die vermehrt Gespräche nötig machen. Auch der bürokratische Verwaltungsaufwand sowie stetig steigende gesetzliche Anforderungen sind spürbar.
Die Erhöhung des Stellenanteils verursacht für das Jahr 2020 Kosten in Höhe von ca. 7.300 €. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag der evangelischen Kirchengemeinde auf Erhöhung des Stellenanteils der Gesamtleitung evangelischer Kindertageseinrichtungen um 10% ab 01.01.2020 und Erstattung der bisher geleisteten Mehrarbeitsstunden zu.
 
Skelett und Grabbeigaben sowie diversen Fundstücken aus der Schule wurden übereignet
Beim Graben der Fundamente für die Stützmauer des Schulhofs und dem Erstellen eines Kabelgrabens im Jahre 1952 und 1953 sind ein Grab und mehrere Fundstücke zu Tage gekommen. Diese Fundstücke wurden in der Schule ausgestellt. Die Schulleitung sieht jetzt und in naher Zukunft keinen Verwendungszweck für die Funde und nach Rücksprache mit dem Amt für Denkmalpflege ist der Zustand der Aufbewahrung nicht „ordnungsgemäß“. Um den Zustand der Funde zu erhalten und zu verbessern bedarf es professioneller Dienste. Aus diesem Grund ist eine Anfrage des Denkmalamtes gekommen, ob die Objekte übereignet werden können. Die Funde kämen alle in das zentrale Fundmagazin in Rastatt, das vom Archäologischen Landesmuseum betreut wird. Auch die Knochen kämen dort ins Knochenmagazin. Falls diese ausgestellt werden sollten, könnten sie ausgeliehen werden.
Der Gemeinderat beschloss das Skelett und die Fundstücke an die Denkmalpflege Baden-Württemberg zu übereignen.
 

Machbarkeitsstudie Kindergarten Altbau Schule wurde abgelehnt
Der Gemeinderat hat im Rahmen der Klausurtagung im Oktober 2019 den Schwerpunkt auf die Entwicklung des Standortes Schillerstraße für einen Kindergarten gelegt. Die prognostizierte Entwicklung der Kinder in der Gemeinde für die kommenden Jahre zeigt, dass ein deutlich erhöhter Bedarf an Kindergarten- und Krippenplätzen benötigt wird. Die vorhandenen Einrichtungen können auch durch kurzfristige Umbauten/Planungen den Bedarf nicht decken. Die Prüfung des alten Schulgebäudes zur Umnutzung in einen 3-gruppigen Kindergarten mit zwei Krippengruppen soll im Rahmen einer Machbarkeitsstudie überprüft werden. Zum Planungsrahmen gehört neben dem Schulgebäude, der überdachte Schulhofbereich mit den Toiletten, die Kellerräume und die Hausmeisterwohnung.
 
Die Verwaltung hat Erstgespräche mit zwei Architekturbüros geführt und entsprechende Angebote angefragt. Der Gemeinderat war in Teilen der Meinung, dass eine Machbarkeitsstudie sehr lange dauert und dass eine Containerlösung oder eine modulare Bauweise an einem anderen Standort untersucht werden muss. Der Gemeinderat lehnte bei Stimmengleichheit die Beauftragung eines Architekturbüros zur Durchführung einer Machbarkeitsstudie für einen Kindergarten im Altbau der Schule ab.
 
Gemeinderat vergab Machbarkeitsstudie Feuerwehrgerätehaus
Der Feuerwehrbedarfsplan 2019 sieht deutlichen Sanierungsbedarf für das Feuerwehrgerätehaus vor.
Um die zu erwartenden Kosten, den Platzbedarf und den Zeitrahmen für die Sanierung zu ermitteln, wird eine Voruntersuchung im Rahmen einer Machbarkeitsstudie benötigt. Die Machbarkeitsstudie soll Grundlage für das weitere Vorgehen (Förderantrag, Vergabe der Dienstleistungsverträge, etc.) sein.
Die Verwaltung hat Erstgespräche mit drei Architekturbüros durchgeführt und diese um eine Angebotsabgabe gebeten. Die Architekturbüros bearbeiten Feuerwehrgerätehäuser und Feuerwehrmagazine im Umkreis und haben Erfahrungen in der Sanierung während des Betriebes.
Der Gemeinderat beauftragte das Architekturbüro Germaschewski und Straka zur Durchführung einer Machbarkeitsstudie für das Feuerwehrgerätehaus.
 

Gemeinde Altbach
Esslinger Straße 65
73776 Altbach
07153 7007-0
07153 7007-11
E-Mail schreiben
Schrift