Gemeinde Altbach

Seitenbereiche

Navigation

Neues aus dem Rathaus

Aus der Arbeit des Gemeinderats: Der Gemeinderat beriet und beschloss am 20.11.2018

Neubesetzung der beschließenden Ausschüsse und sonstiger Gremien

Bedingt durch das Ausscheiden von Gemeinderat Dr. Hans-Dieter Reeker sind die Ausschüsse des Gemeinderates neu zu wählen. Die Fraktion der SPD hat der Verwaltung mitgeteilt, dass Herr Jochen Beutel anstelle von Herrn Dr. Achim Weber als Mitglied des Technischen und Umweltausschuss und als stellv. Mitglied des Verwaltungsausschusses nachrückt, sowie Herr Dr. Achim Weber die Stelle von Herrn Dr. Hans-Dieter Reeker im Verwaltungsausschuss übernimmt. Weiterhin soll Gemeinderätin Andrea Barth künftig die Gemeinderatsprotokolle (Vertreter Dr. Achim Weber) unterschreiben. Die Fraktionen der UWV und der CDU haben keine Änderungen mitgeteilt.
Die Ausschüsse setzen sich wie folgt zusammen:
 
Verwaltungsausschuss:

Mitglieder
Stellvertreter
Jürgen Hoffmann
Rudolf Brenkel
Monika Glück
Ursula Fischer
Mathias Lipp
Carola Hofmann
 
 
Gabriele Benz
Willi Seifried
Helmut Maschler
Jörg Reutter
Ulrich Schlosser
Michael Euchenhofer
 
 
Andrea Barth
1. Stellvertreter Wolfgang Sperling
2. Stellvertreter Jochen Beutel
Dr. Achim Weber
Günter Fehmer

 
Technischer- und Umweltausschuss

Mitglieder
Stellvertreter
Rudolf Brenkel
1. Stellvertreter Mathias Lipp
2. Stellvertreter Jürgen Hoffmann
3. Stellvertreter Monika Glück
 
Ursula Fischer
Carola Hofmann
Götz Schleith
 
 
Jörg Reutter
Gabriele Benz
Willi Seifried
Ulrich Schlosser
Michael Euchenhofer
Helmut Maschler
 
 
Wolfgang Sperling
Günter Fehmer
Jochen Beutel
Dr. Achim Weber



 
Unterzeichner der Gemeinderatsprotokolle

Unterzeichner
Stellvertreter
Michael Euchenhofer
Helmut Maschler
Carola Hofmann
Mathias Lipp
Andrea Barth
Dr. Achim Weber

 
Die Besetzung des Kindergartenausschusses, der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes, des Abwasserverbandes Plochingen-Altbach-Esslingen-Zell sowie die zusätzlichen Mitglieder der Verbandsversammlung der Landeswasserversorgung bleiben unverändert. Der Gemeinderat stimmte dieser Neubesetzung zu.
 
Gemeinderat beschließt Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2016
Im Haushaltskreislauf bildet der Jahresabschluss den rechnerischen Schlusspunkt des Haushaltsjahres. Mit Vorlage des Rechenschaftsberichts für 2016 endet das vierte Jahr im neuen doppischen Buchführungssystem, dem Neuen Kommunalen Haushaltsrecht Baden-Württemberg. Mit der Jahresrechnung 2016 wird die Eröffnungsbilanz fortgeschrieben und der Verlauf der Haushaltswirtschaft in einer Ergebnis- und Finanzrechnung dargestellt. Im Rechenschaftsbericht sind der Verlauf der Haushaltswirtschaft im vergangenen Haushaltsjahr und die wirtschaftliche Lage unter dem Gesichtspunkt der Sicherung der stetigen Aufgabenerfüllung der Gemeinde Altbach so dazustellen, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild über die Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage vermittelt wird. Bestandteile der Jahresrechnung sind die Bilanz, die Ergebnisrechnung und die Finanzrechnung. Der Gemeinderat stimmte dem vorgelegten Rechnungsabschluss 2016 mit Rechenschaftsbericht und Anlagen zu und nahm die Budgetergebnisse zur Kenntnis. Die genauen Zahlen sind an anderer Stelle in diesem Amtsblatt veröffentlicht.
 
Feststellung des Jahresabschlusses der Wasserversorgung
Die Gewinn- und Verlustrechnung der Wasserversorgung weist Umsatzerlöse aus dem Verkauf von Trinkwasser in Höhe von 691.133,34 € aus. Dies sind 18.543,19 € mehr als im Vorjahr. Seit 2013 beträgt die Gebühr je cbm Frischwasser 2,37 € netto (bis 2012: 2,00 € netto). Die Aufwendungen setzen sich aus dem Aufwand für Wasserbezug in Höhe von 122.366,55 € (Vorjahr 113.650,07 €), den Kosten für die Betriebsführung durch die EnBW mit einem Betrag von 101.666,69 € (Vorjahr 104.601,08 €), Unterhaltungsaufwendungen mit   89.242,97 € (Vorjahr: 69.499,11 €) und Abschreibungen in Höhe von 141.464,80 € (Vorjahr: 140.282,79 €) zusammen. Die Zinsaufwendungen betragen 77.031,99 € (Vorjahr 83.057,88 €). Im Jahr 2016 konnte ein Gewinn in Höhe von 60.770,34 € erwirtschaftet werden.  Der Verlustvortrag zum 01.01.2016 betrug 10.416,13 €. Daher soll der Gewinn zur Verlustabdeckung verwendet und 50.354,21 € als Gewinnvortrag für 2017 übernommen werden. Der rechnerische Wasserverlust von 3,96 %  ist im langjährigen Vergleich wieder ein sehr gutes Ergebnis und halbierte den Wasserverlust von 2014, der aufgrund von 2 Wasserrohrbrüchen an der Hauptleitung und einigen Reinigungsspülungen in einem Wasserhochbehälter auf 9,04% angestiegen ist. Die Jahresrechnung des Eigenbetriebes Wasserversorgung wurde zur Kenntnis genommen und festgestellt. 
 
Bietergemeinschaft Fischle & Schlienz stellt Änderungen bei der Buslinie 140 ab 1.1.2019 vor
Der Landkreis Esslingen ist Aufgabenträger für den Öffentlichen Busverkehr im Kreisgebiet. Er ist zuständig für die Planung, Beauftragung und Finanzierung dieser Verkehrsart. Nach neuem EU-Recht ist die Beauftragung der Busunternehmen nur noch in Ausnahmefällen wie bisher mittels Direktvergabe zulässig. In der Regel ist zukünftig eine europaweite Ausschreibung des zu erbringenden Busverkehrs notwendig. Öffentliche Zuschüsse für den Busverkehr dürfen dann nur noch gewährt werden, wenn sich kein Unternehmen findet, das dieses Busangebot ohne Zuschüsse anbieten will. Der Landkreis Esslingen hat am 21.12.2016 mit einer Korrektur vom 07.03.2017 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht, dass er beabsichtigt die Verkehrsleistung im Linienbündel 5 mit Wirkung vom 01.01.2019 im offenen Verfahren europaweit auszuschreiben.  Die Firma Fischle und Schlienz aus Esslingen hat einen fristgerechten Antrag beim Regierungspräsidium Stuttgart gestellt, einen eigenwirtschaftlichen Linienverkehr mit einer Laufzeit vom 01.01.2019 bis 30.06.2027 zu betreiben und den Auftrag erhalten. Der Kreistag hat mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplans verbindliche Standards für die einzusetzenden Busse, Haltestellen, Tarife und Serviceleistungen etc. festgelegt sowie einen Mindestbedienungsstandard definiert. Die Bewerbergemeinschaft Fischle/Schlienz bietet zusätzlich zum jetzt vorhandenen Fahrplan eine weitere Fahrt am Abend an 5 Tagen in der Woche an. Weiterhin werden die Fahrten in einen Stundentakt durchgeführt. Die Anschlüsse an die Linie 143 zur Gemeinschaftsschule in Deizisau und zur S-Bahn sind im vorgeschlagenen Fahrplan aufgezeigt. Die 2 Geschäftsführer stellten ihre Firmen vor und versprachen einen reibungslosen Ablauf.

Gemeinde Altbach
Esslinger Straße 65
73776 Altbach
07153 7007-0
07153 7007-11
E-Mail schreiben
Schrift