Gemeinde Altbach

Seitenbereiche

Navigation

Neues aus dem Rathaus

Aus der Arbeit des Gemeinderats: Der Gemeinderat beriet und beschloss am 09.02.2021

 
Abrechnung der Baumaßnahme Erneuerung Aufzug Schulstraße 4
Die Firma HSE Bau aus Kernen im Remstal wurde mit der Baumaßnahme der Stichstraße „In den Weiden“ beauftragt. Die Arbeiten begannen im März 2020 und wurden im Mai 2020 abgeschlossen. Der Gemeinderat hatte die Arbeiten in Höhe von 156.824,10 € vergeben. Die Baumaßnahme konnte nun mit Gesamtkosten in Höhe von 155.353,66 € abgerechnet werden. Somit konnten Baukosten in Höhe von 1.471,44 € eingespart werden. Der Gemeinderat nahm die Abrechnung der Baumaßnahme zustimmend zur Kenntnis.
 
Abrechnung der Baumaßnahme „Baumquartiere Wilhelmstraße"
Die Firma Lang GmbH aus Altbach wurde mit der Baumaßnahme der neuen Baumquartiere in der Wilhelmstraße beauftragt. Die Arbeiten begannen am 31.10.2020 und wurden am 14.11.2020 abgeschlossen. Der Gemeinderat hatte die Arbeiten in Höhe von 94.492,00 € vergeben. Die Baumaßnahme konnte nun mit Gesamtkosten in Höhe von 79.758,07 € abgerechnet werden. Somit konnten Baukosten in Höhe von 14.733,93 € eingespart werden. Der Gemeinderat nahm die Abrechnung der Baumaßnahme zustimmend zur Kenntnis.
 
Abrechnung der Baumaßnahme „Umsetzung der Eigenkontrollverordnung - Sanierungsmaßnahmen in offener Bauweise"
Die Firma Pöschl Tiefbau aus Kirchheim/Teck wurde mit der Baumaßnahme der Umsetzung der Eigenkontrollverordnung beauftragt. Die Arbeiten begannen im Februar 2020 und wurden im Juli 2020 abgeschlossen. Der Gemeinderat hatte die Arbeiten in Höhe von 189.847,57 € vergeben. Die Baumaßnahme konnte nun mit Gesamtkosten in Höhe von 200.638,63 € abgerechnet werden. Somit sind die Baukosten in Höhe von 10.791,06 € angestiegen. Grund für die höheren Kosten waren unerwartete Kabeltrassen im Untergrund, die nicht bekannt waren. Der Gemeinderat nahm die Abrechnung der Baumaßnahme zustimmend zur Kenntnis.
 
Bebauungsplan „Innere Kürze, 1. Änderung“ wurde aufgestellt
Mit der Änderung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften „Innere Kürze“ soll die planungsrechtliche und bauordnungsrechtliche Voraussetzung für eine bauliche Weiterentwicklung des Areals an den bestehenden öffentlichen Einrichtungen der Schillerstraße (Grundschule, Sporthalle, Schwimmbad) geschaffen werden. Die Gemeinde Altbach verfolgt das Ziel, die öffentlichen Einrichtungen mit erweiterten Angeboten für die Kinderbetreuung zu ergänzen um ein bedarfsgerechtes Angebot sicherzustellen. Die aktuelle Kindergartenbedarfsplanung der Gemeinde hat den Bedarf für einen mehrzügigen Kindergarten ermittelt.
Die in den Geltungsbereich einbezogenen, unbebauten bzw. geringfügig bebauten bisherigen Wohnungsbaugrundstücke zwischen der Staffelstraße und dem bestehenden Schulgebäude bieten dafür das notwendige Flächenpotential. In unmittelbarer Nähe zu den bestehenden öffentlichen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen an der Schillerstraße kann die vorhandene Infrastruktur in das Bau- und Nutzungskonzept einbezogen werden.
Mit dem Änderungsverfahren wird die bauliche Nachverdichtung im Innenbereich gefördert und Erweiterungsflächen für bestehende öffentliche Einrichtungen innerhalb des bebauten Bereiches geschaffen. Die Durchführung des Verfahrens kann daher nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB) als Bebauungsplan der Innenentwicklung ohne eine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB erfolgen. Der Gemeinderat fasste den Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB für den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Innere Kürze, 1. Änderung“ als Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB. Die öffentliche Bekanntmachung erfolgte bereits im vergangenen Amtsblatt.
 
Annahme einer Spende
Der Gemeinderat stimmte der Annahme einer Spende in Höhe von 600 € für die Krankenpflegestation Altbach zu.